Was geht, Werl? 2020

Jugendkulturarbeit im Bahnhof

Workshops und
kreative Kleingruppenarbeit
im Zeichen einer besonderen Zeit


Nach dem Re-Start aus der Sommerpause und nach Beginn der Pandemie wird bis Ende des Jahres im Bahnhof noch intensiver und gezielter ein Schwerpunkt auf Jugendkulturarbeit gelegt.
Dementsprechend werden in kleinen Gruppen zielgerichtete Workshops angeboten. Die Bereiche sind unter anderem HipHop, DJing, Tanz, Comedy, kreatives Schreiben, Theater und Video.
Natürlich wird in diesem Zuge besondere Rücksicht auf die Hygiene aufgrund der augenblicklichen Situation genommen.
Los geht es im September mit einem Workshop im Bereich Tontechnik. Schwerpunkt war der Live-Bereich, insbesondere Konzerte.

Am 10. Oktobe sollte es mit dem Workshop Kreatives Schreiben weitergehen, aber dieser wird wegen ungünstiger Terminkonstellation (nicht Covid-19!) verschoben. Der neue Termin wird dann zeitnah angekündigt.
In diesem Workshop werden dann Jugendlichen und jungen Erwachsenen Grund- und Erkenntnisse beim Verfassen von eigenen Texten mit selbst ersonnenen Inhalten vermittelt. Um 10 Uhr geht es los. Eine Maske und eigene Verpflegung müssen mitgebracht werden, die Teilnahme ist frei. Außerdem sollten die Teilnehmer/innen ein eigenes Lieblingsbuch als Anschauungsmaterial mitbringen. Praktische Beispiele aus den Büchern vermitteln dann Techniken und helfen beim weiteren Erläutern des Ablaufs eines Überarbeitungsprozesses nach der Erstellung eines eigenen Handlungsgerüsts. Ziel ist das Verfassen einer kurzen, eigenen Geschichte. Wer will, kann dann auch noch nach dem Workshop an seiner Story weiter feilen und es ist möglich, das Ergebnis auf der Website des Bahnhofs unter dem Menüpunkt „Werl in Worten“ online stellen zu lassen.

Natürlich wird aufgrund der augenblicklichen Situation bei dem Workshop besondere Rücksicht auf die Hygiene genommen. Anmelden kann man sich unter info@bahnhof-werl.de oder 0178/7779890.