Was geht, Werl? 2021

Jugendkulturarbeit im Bahnhof

Workshops und
kreative Kleingruppenarbeit
im Zeichen einer besonderen Zeit


Nach dem Re-Start aus der vergangenen Sommerpause und nach Beginn der Pandemie wird April diesen Jahres im Bahnhof weiter ein Schwerpunkt auf Jugendkulturarbeit gelegt.
Dementsprechend werden in kleinen Gruppen zielgerichtete Workshops angeboten. Geplant sind dann nun aufgrund der aktuellen Einschränkungen nur noch Inhalte, die virtuell durchgeführt werden können.

Los ging es übrigens im September mit einem Workshop im Bereich Tontechnik. Schwerpunkt war der Live-Bereich, insbesondere Konzerte. Weitere Kurse mussten verschoben werden.

Im Oktober letzten sollte es mit dem Workshop Kreatives Schreiben weitergehen, aber dieser wurde bereits ausgesetzt.
Möglich sind aber kurzfristig nun aufgrund der aktuellen Einschränkungen ausschließlich Inhalte, die virtuell vermittelt werden können. Im nun neu terminierten Workshop in diesem Jahr wird Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Einblick in die Grundkenntnisse beim Verfassen von eigenen, kreativen Texten mit selbst erdachten Inhalten eröffnet. Am Samstag, 17.04., sind die Jüngeren zwischen 12 und 14 Jahren dran. Am Sonntag, 18.04., geht es mit den ab 15-Jährigen weiter. Um 10 Uhr ist jeweils Beginn und Ende wird ca. um 15 Uhr nach entsprechenden Pausen, inkl. der zum Schreiben des eigenen Texts, sein. Die Teilnahme ist frei, die Teilnehmer erhalten vorab per Email einen entsprechenden Link, über den sie sich einloggen können. Anleiter ist der Autor, Moderator, Musiker und Comedian Mario Siegesmund, der dem Bahnhof sonst auch über die Dicke Lippe Comedy Show verbunden ist. Anmelden können sich Interessierte unter info@bahnhof-werl.de oder 0178 7779890. www.bahnhof-werl.de

Die Teilnehmer/innen sollen ein eigenes Lieblingsbuch als Anschauungsmaterial bereithalten. Praktische Beispiele aus den Büchern vermitteln dann Techniken und helfen beim weiteren Erläutern des Ablaufs eines Überarbeitungsprozesses nach der Erstellung eines eigenen Handlungsgerüsts. Ziel ist das Verfassen einer kurzen, eigenen Geschichte. Wer will, kann dann auch noch nach dem Workshop an seiner Story weiter feilen und es ist möglich, das Ergebnis auf der Website des Bahnhofs unter dem Menüpunkt „Werl in Worten“ online stellen zu lassen.